Tierkommunikation

Mona (1.7.1991-27.10.2011)

Ein gutes Beispiel, dass die Tierkommunikation nicht nur ein guter Weg ist, in die seelische Tiefe (s)eines Tieres vorzudringen, sondern dass sie darüber hinaus  auch Heilung und Lebensqualität zu geben vermag, war die 20-jährige Katze Mona. Mona lebte, nachdem ihr Frauchen verstorben war, ihre beiden letzten Lebensjahre bei uns. Nachdem sie bei uns eingezogen war, tat sie sich erst sehr schwer damit, sich auf Neues einzulassen. Weder suchte sie Kontakt zu unseren Katzen, noch ließ sie deren Kontaktversuche zu. Durch "Zufall" bemerkte ich, dass Mona umgehend auf Informationen reagierte, die man ihr per mentaler Kommunikation und mittels mental zugesandter Bilder zukommen ließ. So konnte ich Mona nach und nach aus ihrer selbst gewählten Isolation heraus führen in ein neues Leben voller Fülle, was auf dem Foto gut sichtbar wird. Diese Beobachtung, dass der mentale Kontakt mit einem Tier, Veränderungen bewirken kann, bestätigen auch viele Tierhalter, mit deren Tier ich die Freude hatte, sprechen zu dürfen. So kann die Tierkommunikation nicht nur neue Erkenntnisse bringen, sondern darüber hinaus heilsame Impulse setzen.